Kommende Konzerte

Aktuelles Programm

Samstag 23. Juni 2018, 18 Uhr
Heilig-Geist-Kirche

Perleberger Str. 36, 10559 Berlin-Moabit


Sonntag 24. Juni 2018, 19 Uhr
St.-Johannes-Basilika

Lilienthalstraße 5, 10965 Berlin-Kreuzberg

Freitag 29. Juni 2018, 20 Uhr
St. Matthäus-Kirche
Matthäikirchplatz 1, 10785 Berlin-Tiergarten


Samstag 30. Juni 2018, 20 Uhr
St. Bartholomäus-Kirche
Friedenstr. 1, 10249 Berlin-Friedrichshain

 

Marc-Antoine Charpentier – Vêpres pour les oubliées

Viel zu lange fand Marc-Antoine Charpentier (1643-1704) wenig Beachtung. Bereits zu Lebzeiten im Schatten der Mächtigen, schuf er als Musiklehrer und Kapellmeister an einem Jesuitenkolleg in Paris rund 500 geistliche Werke von höchster musikalischer Qualität, die – je nach ihrem textlichen Inhalt – vor Freude sprudeln oder in bitteren Tönen klagen.

Der kammerchor orchi e balene gestaltet – mit Solisten und Basso continuo – unter der Leitung von Markus Wettstein eine musikalische Vesper, die sieben Motetten und ein Magnificat des französischen Barockkomponisten umfasst. Eine Besonderheit bei dieser Aufführung: Die traditionellerweise von der Choralschola vorgetragenen Antiphonen wurden hier durch textgebundene Vokalimprovisationen ersetzt. 


kammerchor orchi e balene

Rosemarie Renneberg – Dessus | Ulrike Günter – 2nd Dessus | Wiebke Rockhoff – 3me Dessus | Jörg Mathews – Haute-contre | Mathias Müller – Taille | Lars Bahners – Basse

Eva Schulze – Orgel | Olaf Heinrich – Viola da gamba

Markus Wettstein – Leitung


Unser Auftritt auf facebook:

https://www.facebook.com/orchiebalene/


Vergangene Konzerte

Programm 2017

Vokalmusik venezianischer Meister

Geistliche Musik von Adrian Willaert, Cipriano de Rore, Claudio Merulo, Giovanni Croce, Giovanni Gabrieli, Claudio Monteverdi, Francesco Cavalli

kammerchor orchi e balene mit Solisten, Gambenconsort und Basso continuo.

Rosemarie Renneberg – Sopran

Hitomi Makino – Alt

Mathias Müller – Tenor

Lars Bahners – Bass 

gambenconsort le viole d’arianna

Eva Schulze – Orgel

Markus Wettstein – Leitung

 

Sonnabend, 17. Juni 2017, 20:00 Uhr
Zuversichtskirche
Staaken (Spandau)
Brunsbütteler Damm 312, 13591 Berlin


Sonntag, 18. Juni 2017, 19:00 Uhr
Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Wuhletal (Biesdorf/Marzahn)
Brebacher Weg 15, 12683 Berlin

Sonnabend, 1. Juli 2017, 20:00 Uhr
St.-Bartholomäus-Kirche
Friedrichshain
Friedenstraße 1, 10249 Berlin


Sonntag, 2. Juli 2017, 19:00 Uhr
St.-Johannes-Basilika
Neukölln
Lilienthalstraße 5, 10965 Berlin

 

I maestri di San Marco

Die Capella Marciana des Markusdoms in Venedig hatte um 1600 einen immensen Einfluss auf die musikalische Entwicklung in ganz Europa. Die Architektur der Basilika legte mit ihren zahlreichen Emporen das Musizieren in mehreren Chören nahe. Im Miteinander von Stimmen und Instrumenten entfaltete sich ein Klang von enormer Tiefenwirkung und Pracht. Der Kammerchor orchi e balene spürt, gemeinsam mit Solisten und dem Instrumentalensemble le viole d’arianna, der stilistischen Entwicklung nach, die sich hier zwischen 1530 und 1650 abgespielt hat. Es kommen Werke von Adrian Willaert, Cipriano de Rore, Claudio Merulo, Giovanni Gabrieli, Giovanni Croce, Claudio Monterverdi und Francesco Cavalli zur Aufführung, die alle am Markusdom tätig waren.

 

Programm 2016

sch³

Geistliche Musik von Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein und Samuel Scheidt

 

Die drei großen SCH des deutschsprachigen Frühbarock: Sie waren in Dresden, Leipzig und Halle tätig und wurden in drei aufeinanderfolgenden Jahren geboren. Obwohl Schütz als Einziger in Venedig studierte, waren alle drei auf ihre Weise vom italienischen Stil beeinflusst.

 

Der kammerchor orchi e balene präsentiert – mit Solisten, Gambenconsort und Basso continuo – einen kleinen Querschnitt durch ihr faszinierendes Schaffen: Doppelchörige Werke wechseln sich mit fünfstimmigen Motetten ab, Geistliche Konzerte mit kunstvollen Choralbearbeitungen. Da die drei Komponisten teilweise dieselben Texte vertont haben, entsteht ein spannendes Geflecht mehrfacher Bezüge.

Christine Seeberg, Ulrike Günter – Sopran

Hitomi Makino – Alt

Mathias Müller – Tenor

Lars Bahners – Bass

 

kammerchor orchi e balene     

 

gambenconsort le viole d’arianna

Eva Schulze – Orgel

 

Markus Wettstein – Leitung 

 

Samstag 25. Juni, 17 Uhr

Kirche Geltow (bei Potsdam)

Am Wasser 52, 14548 Schwielowsee OT Geltow


Sonntag 26. Juni, 19 Uhr

Zionskirche

Zionskirchplatz, 19119 Berlin-Mitte

Sonntag 3. Juli, 19 Uhr

St. Marien Liebfrauen Kirche

Wrangelstraße 50/51, 10999 Berlin-Kreuzberg


Samstag, 10. September 2016, 19 Uhr

Zionskirche

Zionskirchplatz, 19119 Berlin-Mitte

 

eine kleine Impression...

sch³-video auf facebook

Barca di Venetia per Padova (2009)

Madrigalkomödie von Adriano Banchieri

Youtube-Video der Aufführung im Stadtbad Steglitz

Samuel Scheidt, 1624

 

Über uns

Ein paar Infos zum Chor

Ein Ausschnitt aus: Carta marina et descriptio septemtrionalium terrarum ac mirabilium rerum in eis contentarum diligentissime eleborata anno dni 1539

Der kammerchor orchi e balene hat seinen Schwerpunkt in der Vokalmusik des 16. und 17. Jahrhunderts. In kleiner Besetzung – mit drei- bis vierfach besetzten Stimmen – erarbeitet das Ensemble geistliche und weltliche Musik der Renaissance und des Frühbarock und ist bestrebt, der jeweiligen Stilistik möglichst gerecht zu werden.

Gelegentlich gliedern neue Vokalstücke die Konzertprogramme und treten der Alten Musik kontrastierend gegenüber.

Mit Begeisterung bringt der Chor auch Werke zur Aufführung, die trotz ihrer musikalischen Qualität noch keinen Eingang in das Standardrepertoire gefunden haben.

 

Eilet ihr Wale und Schwertwale ...

Der Name des Kammerchores entstammt dem Madrigalzyklus Lamento d’Arianna von Claudio Monteverdi: Nachdem Ariadne von Theseus auf der Insel Naxos zurückgelassen wurde, wünscht sie sich – zwischen Wehmut, Verzweiflung und Wut hin und hergerissen – er möge von den Ungeheuern des Meeres verschlungen werden.

…correte orchi e balene e de le membr’immonde empiete le voragini profonde!

 

Leitung

Markus Wettstein wurde bei Zürich geboren, studierte an den Musikhochschulen Luzern und Basel Chorleitung, Schulmusik und Komposition und besuchte Dirigier-Meisterkurse in England, Deutschland und Frankreich. Er unterrichtete Musiktheorie an der Musikakademie Basel und Improvisation an der Musikhochschule Zürich.

Den kammerchor orchi e balene leitet er seit 2000.

2003 gründete er den Kammerchor hortus vocalis, mit dem er bis 2011 durchkomponierte Konzertprogramme Alter und Neuer Musik erarbeitete – etwa mit Werken von Machaut, Dufay, Isaac, Tallis, Marenzio, Monteverdi… sowie einer Uraufführung von James Etherington.

2005-2012 war er Leiter des choeur diplomatique im Auswärtigen Amt.

2012 arbeitete er mit den Chören der Philharmonie Jekaterinburg (Russland), mit denen er ein Programm Deutscher Chormusik aufführte. An der dortigen Musikhochschule leitete er ein Seminar zum selben Thema.

Mit dem Deutsch-Französischen Chor Berlin führte er chorsinfonische Werke von Poulenc, Puccini, Mendelssohn und Mozart auf, unter anderem mit dem Staatssinfonieorchester Kaliningrad.

Markus Wettstein ist gleichermaßen als Komponist tätig und schreibt neben instrumentaler Kammermusik und Chorwerken auch für Orchester und das Vokale Musiktheater. 2012 arbeitete er als Composer-in-Residence mit dem Ensemble Thingamajigs in San Francisco.

2010 gründete er das ensemble xenon für Neue Musik, mit dem er seitdem weit mehr als 50 neue Werke uraufführte.