Aktuelles Programm

Sacrae Cantiones

Konzertmotiv mit junge Frau an der Orgel sitzend, versehen mit Beschriftung: Vittoria Raffaella Aleotti, Sacrae Cantiones, Motetten zu fünf bis sieben Stimmen aus Ferrara 1593

Vittoria Raffaella Aleotti, die Tochter eines angesehenen Architekten und Ingenieurs, war 18 Jahre alt, als 1593 in Venedig gleich zwei Sammlungen ihrer Kompositionen veröffentlicht wurden: 21 vierstimmige Madrigale unter ihrem Taufnamen Vittoria und der Motettenband Sacrae Cantiones unter ihrem Ordensnamen Raffaella. Im selben Jahr entschloss sich die Novizin, endgültig ins Nonnenkloster San Vito in Ferrara einzutreten. Die Schwestern beschränkten sich dort nicht auf das Singen und Orgelspielen; Zeitzeugen berichten von Zinken, Posaunen, Violinen, Viole bastarde, Doppelharfen, Lauten, Cornamusen, Flöten und Cembalo und rühmen den beinah überirdischen Klang des Ensembles.

Der kammerchor orchi e balene probt derzeit an 13 Motetten der jungen Komponistin.

Konzerte sind für Oktober 2024 geplant.